TCM


Was ist TCM?

Die traditionelle chinesische Medizin ist als Heilkunst schon vor mehr als 2000 Jahren in China entstanden und wird seit dieser Zeit durch eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Patienten erfolgreich angewendet. 
Die TCM beinhaltet verschiedene therapeutische Verfahren, von denen bei uns das Bekannteste die Akupunktur darstellt.  In China wird am häufigsten die chinesische Arzneimitteltherapie (Phytotherapie) eingesetzt. Ergänzt werden diese Verfahren durch die Bewegungstherapien Tajqi und Qigong, sowie  als Basis durch die Ernährungslehre (chinesische Diätetik).


Akupunktur

Auf ganz bestimmten Leitbahnen unter der Haut fließt nach chinesischer Vorstellung die Energie, die die Lebensfunktionen aufrechterhält, das sogenannte Qi. Durch Nadelung der Akupunkturpunkte kann dieser Energiestrom beeinflusst werden; dies soll den Organismus so stimulieren, damit er sich selbst wieder ins Gleichgewicht bringen kann.
Eine Akupunkturbehandlung dauert bis zu 30 Minuten. Dabei können von 1- ca. 15 Akupunkturpunkte „genadelt“ werden. Oft sind mehr Behandlungen nötig, um ein Therapieziel zu erreichen (je nach Beschwerden bis 15-mal); Bei chronischen Krankheiten kann aber auch eine immer wiederkehrende Therapie sinnvoll sein.


Chinesische Arzneimitteltherapie

Hierbei werden meist Heilpflanzen (Blüten, Blätter, Wurzeln,…) eingesetzt. Eine Rezeptur wird dabei als Kombination aus verschiedenen Einzelmitteln erstellt. Um eine hohe Qualität zu gewährleisten, werden die Kräuter nur von bestimmten Apotheken vertrieben, die die Kräuter zuvor lebensmittelchemisch prüfen. Die Zutaten sind dabei als Tee, sogenannter Dekokt erhältlich, aber auch als praktisches Granulat (Instantpulver) oder auch in Tropfenform. Der Patient nimmt die Arznei meist über mehrere Wochen mehrmals täglich ein.


Behandlungskosten
 
Die therapeutischen Leistungen in der TCM sind Privatleistungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte und wird Ihnen privat in Rechnung gestellt. Private Zusatzversicherungen übernehmen allerdings einen gewissen Kostenanteil.


Ausbildung
 
Um Traditionelle Chinesische Medizin seriös ausüben zu können, ist eine fundierte Ausbildung dieser Heilkunst erforderlich.  Die Internationale Gesellschaft für Chinesische Medizin e.V., SMS (Societas medicinae sinensis) bietet speziell für Ärzte ein entsprechendes Schulungsprogramm. Die Lehrmeinung des SMS ist auch Grundlage  wie TCM in unserer Praxis praktiziert wird. Ergänzt wird die TCM zusätzlich durch Techniken aus der Manuellen Medizin und der Osteopathie.

Bei näherem Informationswunsch zur TCM kontaktieren Sie bitte direkt Herrn Dr. Tredt.