Ihr Praxisbesuch
 

Wir wollen, dass Sie - wenn auch nicht gleich gesund - so doch zufrieden aus unserer Praxis hinausgehen. Was können Sie dazu tun:

Terminvereinbarung
Vereinbaren Sie möglichst immer einen Termin. Wir tun alles, um die Wartezeiten für Patienten mit Termin unter 30 Minuten zu halten. Bitte verstehen Sie aber auch, dass Sie ohne Termin etwas länger warten müssen.

  • Sind Sie berufstätig, sprechen Sie mit unseren Arzthelferinnen über einen Morgen (ab 7:30 Uhr) oder Abendtermin (bis 20:00 Uhr).
     
  • Selbstverständlich bekommen Sie bei akuten Beschwerden einen Termin am gleichen Tag.
     
  • Wenn Sie Verdacht auf eine ansteckende Erkrankung haben (Ausschlag, Windpocken…), geben Sie dies bei der Anmeldung an.

 

Wartezeit an der Anmeldung
Sie können Wartezeiten an der Anmeldung vermeiden, wenn Sie die Bestellung Ihrer Dauermedikamente, Anforderung von Überweisungsscheinen per Anrufbeantworter, Fax oder Email anfordern. Meiden Sie die ersten 3 Tage des Quartals.
 

Merkzettel
Notieren Sie sich Ihre Anliegen auf einem "Spickzettel", oft vergisst man einen Teil dessen, was man mit dem Arzt besprechen wollte.

Bitte schalten Sie vor dem Praxisbesuch Ihr Mobiltelefon aus!
 

Telefonische Fragen an den Arzt
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir während einer Untersuchung nur in dringenden Fällen gestört werden dürfen. Bitte geben Sie unseren Arzthelferinnen Ihre Telefonnummer an, wir werden Sie gerne zurückrufen. Alternativ können Sie uns allgemeine Nachrichten auch über Email zukommen lassen
 

Unser Telefonsystem
Bei einem Anruf in unserer Praxis werden Sie über unser Telefonsystem entweder direkt mit der nächsten freien Mitarbeiterin verbunden, sollten Sie jedoch lediglich einen Rezept- oder Überweisungswunsch haben, können Sie sich direkt mit unserem Anrufbeantworter verbinden lassen und hier Ihre Rezeptwünsche aufsprechen. Unsere Mitarbeiterinnen hören das Band regelmäßig ab und Ihre Formulare sind ab dem nächsten Werktag an der Anmeldung zur Abholung bereit. Dieser Service steht Ihnen übrigens auch außerhalb unserer Sprechzeiten zur Verfügung.
Dennoch sind wir telefonsich zu Stoßzeiten gelegentlich schwer zu erreichen - hier gibt es keine perfekte Lösung, dennoch: Meiden Sie wenn möglich den Montagvormittag, günstig ist in der Regel die letzte Stunde der Sprechstunde. Sie können  Dauermedikamente und Überweisungen sonst auch per Fax oder Email bestellen.
 

Kritik
Auch wir sind nicht immer perfekt, sprechen Sie uns bei Problemen persönlich an oder benutzen Sie den anonymen "Kummerkasten" vor dem Eingang unserer Praxis für Ihre Informationen an uns. Wir sind dankbar für ihre Verbesserungsvorschläge.
 

Zuzahlungsbefreiung für chronische Patienten
Jeder Patient muss sich mit persönlichen Zuzahlungen (Medikamentenzuzahlung in der Apotheke) an den Kosten beteiligen bis zu einer jährlichen Gesamthöhe von 2% des Jahreseinkommens. Für Patienten mit chronischen Krankheiten reduziert sich das auf 1%. Als chronisch wird unter anderem eingestuft, wer die letzten 4 Quartale regelmäßig (d. h. in jedem Quartal mindestens einmal) beim Arzt bzw. in der Praxis war.
Wir bitten um Beachtung.
 

So helfen Sie uns am Quartalsbeginn
Zum Quartalsbeginn haben wir regelmässig sehr viel zu tun, weil gleich am ersten Tag viele Patienten Rezepte  sowie Überweisungsscheine zu diversen Fachärzten, die sie im Laufe des Quartals aufsuchen werden, mitnehmen möchten. Der Verwaltungsaufwand sprengt an diesen ersten beiden Tagen regelmäßig unsere Kapazitäten, weil ja die reguläre Sprechstunde "nebenbei" auch noch läuft.

Bitte meiden sie deshalb, sofern möglich, die ersten beiden Quartalstage. Danke!

Rufen Sie uns an(07541) 81690
Telefax(07541) 81312
Ihre Mail an unsinfo@praxis-eriskirch.de
Hier finden Sie unsMariabrunnstr. 71
88097 Eriskirch